Hypnose in Berlin

Christine Althen

Zuckersucht - zuckerfrei werden

Frei werden - auch von angelerntem Verhalten. Wie reagieren Sie auf Stress? Sind Sie eher der Handlungssuchende, der Aktive, der versucht die Sucht zu kontrollieren und sich dann über sich selbst ärgert, weil die Sucht stärker ist oder eher der Ruhesuchende? Beide Typen erfordern eine unterschiedliche Herangehensweise.

Wieviel Zucker nehmen Sie jeden Tag zu sich? Mehr als 10% der täglichen Kalorien? Die WHO empfiehlt 5%. Ein Gramm Zucker hat 4 Kilokalorien. Frauen dürfen danach 24 Gramm und Männer 30 Gramm essen. In ein neues Lebensgefühl starten ohne die Gier, die Sucht nach Schokolade und Zucker. Diese wiederkehrende Lust auf Süßes ist auch ein erlerntes Verhalten, weil damit eine erlernte positive Wirkung einhergeht.

Sucht ist nach einem oder zwei Stück Schokolade nicht aufhören können bis die Tafel Schokolade aufgegessen ist, obwohl Sie nur ein Stück essen wollten. Die Toleranz hat sich bereits erhöht. Es wird immer mehr gebraucht, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Wenn Sie jedoch sehr viele Chips und gerne fettes Fleisch essen, können Sie auch zuckersüchtig sein. Dauerhaft ist die Zuckersucht nicht nur ungesund, denn sie führt zu einer Übersäuerung des Magens und einer Säuerung des Blutes, was günstige Bedingungen für Viren und Bakterien schafft mit den einhergehenden medizinischen Risiken sondern ist auch irgendwann optisch sichtbar. Zucker wird immer mehr als Auslöser für viele Krankheiten identifiziert.

Die Unterstützung aus dieser Sucht bietet sich unter Umständen auch für telefonische Sitzungen an.

Aktualisiert: 23. April 2018